Garten Dekoration

Garten Dekoration

Dekorative Eidechse aus Gusseisen
Dekorative Eidechse aus Gusseisen

Gartendekorationen ziehen neben blühenden Pflanzen, Büschen und Bäumen die Blicke des Betrachters auf sich. Schon in römischen Gärten gab es bemalte Säulen, Statuen und Vasen. Seit den stilvollen Gärten des Barocks hat sich diese Art der Gartengestaltung bei uns durchgesetzt. Manche wetter- und winterfeste Gartendekoration, wie Findlinge, Stein- und Metallfiguren haben das ganze Jahr über ihren festen Platz im Garten. Nicht wetterfeste werden im Winterquartier, Keller oder Garage sicher aufbewahrt. Im Frühjahr, wenn die Gefahr der strengen Winterfröste vorbei ist und die ersten umfangreicheren Arbeiten im Garten beginnen, werden sie wieder ans Sonnenlicht hervorgeholt. In Beeten mit kahlen Stellen kann Gartendeko wie zum Beispiel Keramikkugeln, Beetstecker und auch die beliebten Edelrost-Figuren die Lücken füllen.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Rote Glaskugel als Sonnenfänger
Rote Glaskugel als Sonnenfänger

Wenn die Pflanzen langsam in die Höhe wachsen und die Beete sich füllen, können die Deko-Figuren in andere Gartenbereiche umziehen und dort die Blicke auf sich ziehen. Sommerblumen, frühe wie Stiefmütterchen und Studentenblume, späte wie Geranien, Petunien, Männertreu und Lavendel , sowie Löwenmäulchen, Salbei oder Federbusch werden in dekorative Keramiktöpfe gepflanzt. Diese wirken hübsch auf dem Balkon oder am Rand der Terrasse. Im Garten an passsenden Stellen, zum Beispiel am Rand des Rasens in einer kleinen Gruppe aufgestellt wirken attraktiv. Werden verblühte Blumen oder reifes Gemüse abgeerntet, kommen auch hier wieder eine Gartendeko zur Aufstellung. So wandern mit dem wechselndem Pflanzenwuchs des Gartenjahres auch die Dekorationen und zaubern immer wieder neue Stimmungen und ein wechselndes Ambiente.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Buddha Büste mit Antik-Lasur
Buddha Büste mit Antik-Lasur

Selbst kleine Gärten lassen sich abwechlungsreich gestalten, indem in mehreren Bereichen verschiedene thematische Schwerpunkte gewählt werden. In einen Steingarten mit seinen eher niedrigem Pflanzenwuchs passen gut als Gartendeko die kleinen, reizvollen Gusseisentiere wie eine Schnecke oder die Eidechse. Sie sind nicht zu auffällig und man muß sie erst mal entdecken, was gerade der Reiz ist. Auch Glaskugeln mit ihren bunten Lichtreflexionen machen sich dort gut. Schattige und feuchte Bereiche mit ihren Moosen und großblättrigen, dunkelgrünen Pflanzen kann man einen asiatischen Touch geben, in dem dort ein, zwei Buddhafiguren oder ein Buddhakopf aufgestellt werden. Dazu gehört neben dem ein oder anderen Windlicht eine jener einfachen Steinpyramide, wie man sie auch im Himalaya finden kann. Es muß ja nicht geich ein perfekter japanische Garten sein.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Edelrost Katze mit Schleife klein
Edelrost Katze mit Schleife klein

Moos ist dort übrigens ein Zeichen für ein hohes, ehrwürdiges Alter und wird gepflegt. Buddhafiguren eignen sich ebenfalls hervorragend als Blickfang in Kiesgärten. Die Katzen und Hunde aus Edelrost und die Beetstecker mit den bunten Glaskugeln bereichern Bauerngärten, wie generell alle Gemüse- und Blumenbeete. Mit einigen Keramikkugeln und dem ein oder anderen Pinienzapfen als Gartendeko lässt sich ein Barockgarten andeuten, dazu noch ein paar Puten oder Engelsfiguren aus Keramik. In modernen Gärten werden abstrakte Edelrost- und Steinfiguren aufgestellt. Verchromte, silberglänzende Metallkugeln machen sich dort sehr dekorativ.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~