Garten Ideen

Garten Ideen
Garten Ideen

Gute Ideen sind nötig, wenn man einen Garten neu plant oder einen vorhandenen änden will. Am besten fängt man mit der Erstellung einer Liste mit den einzelnen Bereiche an, die man in seinem Garten haben will. Möchte man im eigenen Garten ernten, so muß man einen Bereich für Obst, Gemüse und Kräuter vorsehen. Der sollte ausreichend sonnig sein. Auch die Wege von der Küche zum Nutzgarten dürfen nicht zu lang ausfallen. Ein Kräutergarten sollte auch bei schlechtem Wetter gut erreichbar sein. Der Wasseranschluß sollte ebenfalls gut erreichbar sein, denn dann braucht man die vollen Giesskannen nicht ewig weit zu schleppen. Nicht jeder Garten hat Platz genug für einen ganzen Obsthain. Wer auf die süßen Früchte trotzdem nicht verzichten will, wählt einfach einen Solitärbaum mit einer gängigen Obstsorte. Ein Apfel-, Birn- oder Kirschbaum macht sich hier ganz hübsch.

Gestalt und Größe der Terrasse sollte man genau planen, denn sie ist der Platz, an dem man sich am meisten im Garten aufhält. Als Bindeglied zwischen Haus und Garten kommt ihr eine besondere Bedeutung zu. Auch sollte man an einen ausreichenden Sicht- und Windschutz denken. Die ausgewähltern Baumaterialien sollten zum Haus passen, wie der Garten selber sich in die vorhandene Umgebung einfügen sollte. Er ist keine Insel für sich, sondern ein Teil der Landschaft drumherum. Für einen Stadtgarten gilt das nur sehr eingeschränkt, aber schon in den Vorstädten sollte man darauf beachten. Jede Region, jeder Landschaftstyp hat einen etwas anderen Gartentyp hervorgebracht, und wenn er sich nur durch eine bestimmte Zaunform oder die Vorliebe für besondere Pflanzenarten unterscheidet. Anregungen erhält man bei einem Spaziergang in der näheren Umgebung. Man orientiert sich am besten an den alten, gewachsenen Gärten und läßt sich nicht von den Baumarkt- und Gartencenter-Gärten zu sehr beeinflußen.

Bei der Auswahl der Materialien sollte man auf ähnliche Weise vorgehen. Bodenständige Baustoffe aus der näheren Umgebung, je nach Region kann das Kalkstein, Granit, Schiefer oder auch Backstein sein, passen nicht nur besser, sondern schonen auch den Geldbeutel. Bei der Pflanzenwahl ist die Verträglichkeit und Widerstandsfähigkeit der wichtigste Grundsatz. Auch hier ist ein Blick in ältere Gärten der Umgebung sehr hilfreich. Bei einem freundlichen Gespräch mit den Nachbarn kann man vieles im voraus klären und sich so manchen Ärger ersparen. Vielleicht empfiehlt sich die Absprache über eine gemeinsame Grenzgestaltung von Zaun oder Hecke.